Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

PDF: Das Unterrichtskonzept von Thomas Arens

Alle Infos, die Sie brauchen!

Video: Ausschnitte aus meinem Schlagzeugunterricht

Ich bedanke mich herzlich bei den beteiligten Schlagzeugschülern, bei Matthias Reinold und bei den Schülern seines Muikunterrichts im Rhein-Sieg-Gymnasium Sankt Augustin, die bereit waren, meinen Untericht zu filmen.

 

Video: Ausschnitte aus einem Schülervorspiel

Video: Ausschnitte aus einem Trommelkreis mit meinen Schülern und deren Eltern

 

Außerdem für Drummer, die jetzt neugierig werden:

pdf: Erläuterungen zu meiner Drumsetnotenschrift

dazu gibt es eine kostenlose

 Beispieltransskription des Songs Wake Me Up When September Ends

 von Greenday

und 

- besonders geeignet für den Wettbewerb Jugend musiziert -

ein leichtes DrumsetsoloTriolenlabyrinth

Übrigens: Auch geeignet ist:

Good Morning - Good Bye

 

Weitere Charts auf Anfrage.

Schreiben Sie mir von Ihren Erfahrungen mit diesen Noten!

Danke!

Fünf meiner Schüler haben 2014 an dem Wettbewerb Jugend Musiziert im Fach Drumset teilgenommen:

 

Altersklasse II:  Elija Behrends, 21 Punkte

Altersklasse III: Oskar Lüke, 18 Punkte

Altersklasse IV: Jan Rossbach, 20 Punkte

Altersklasse V: Severin Schmitz, 13 Punkte

Altersklasse VI: Marco Peters, 18 Punkte

 

Von nur vier Teilnehmern in Köln waren zwei meine Schüler.

 

Ich gratuliere herzlich.

Deshalb gründete ich auch tik – die Trommel-Initiative-Köln, die ich von 1998 – 2001 leitete. Hier trafen sich regelmäßig fortgeschrittene Amateure zum gemeinsamen Trommeln. Hier wollte ich meine rhythmischen Ideen ausprobieren. Die Arbeit mit dieser Gruppe war eine wichtige Vorbereitung für meine beiden Bücher.

Deshalb gründete ich 2004 auch Rhythmotōp, ein Percussionensemble für fortgeschrittene Schüler, das bis 2006 bestand. Ich war unzufrieden mit allem, wass es an Noten für Schülerpercussionensambles zu kaufen gab und komponierte darum alle Stücke selbst und zwar nach einem vom mir postulierten Dogma:

  • Jeder Song muss auf ein oder zwei Din-A-4-Blätter passen.
  • Alle Trommler bekommen die gleichen Noten.

Ich nenne dies die Din-A-4-Methode. Sehen Sie hier ein Beispielnotenblatt und hören Sie sich die Songs von Rhythmotop an: 

Trommelkreis

Seit 2007 leite ich auch offene Trommelkreise (Video). Ich hatte nämlich 2006 das große Glück, von dem genialen Pionier und Drumcircle-Faciliator Arthur Hull unterwiesen zu werden. Er zeigte mir, wie man Menschen dazu bringt, gemeinsam zu trommeln. 

Einige dieser Trommelkreise veranstaltete ich zusammen mit meinem ebenfalls aus Wenden stammenden Freund und Kollegen Johannes Gokus im St-Josefs-Altersheims in Wenden. Daran nahmen bis zu 60 Bewohner teil.

Ein offener Trommelkreis ist, wie der Name schon sagt, offen für alle. Es werden keine Vorkenntnisse erwartet. Es müssen keine Instrumente mitgebracht werden. Es ist kein Trommelunterricht und auch keine Probe für eine Aufführung, sondern: Es ist für alle Teilnehmer eine tiefgreifende Erfahrung der heilenden, verbindenden und harmonisierenden Kraft der Musik.

 

Ich bereite den Ort vor, verteile die Instrumente und helfe dabei, einen gemeinsamen Rhythmus entstehen zu lassen. Ich greife nur dann ein, wenn die Energie schwindet oder wenn ich das Gefühl habe, mein Beitrag kann die Intensität erhöhen. Dazu dienen mir tänzerische Bewegungen mehr als Worte. Die richtigen Tanzbewegungen geben dem Rhythmus Kraft. Trommeln und Tanzen sind wie Yin und Yang.

 

Ich empfehle den offenen Trommelkreis auch für ihre Betriebsfeier. Sie können ihn auch mit einem Auftritt der Thomas Arens Combo verbinden. 

 

 

Und hier zum Schluss eine Übung für fortgeschrittene Trommler.